Earth Day-Projekte

Serviceerlebnis

Go Green: Earth Day-Projekte für Serviceteams

Von Naïma Lachhab am 22 April 2020

Bleiben Sie up to date

Naïma Lachhab

Heute ist Earth Day! Normalerweise organisieren über 193 Länder Veranstaltungen zur Unterstützung der Erde. Auch Ihre Serviceteams können einen Betrag leisten.Wir geben Ihnen sechs Tipps für Projekte zum Earth Day. Diese helfen Ihrer Organisation, umweltfreundlich zu arbeiten und in dauerhafte Veränderungen zu investieren.

1. Ernennen Sie einen Verantwortlichen für Nachhaltigkeit

Ihre Serviceteams sind bereit, einen Schritt in Richtung Nachhaltigkeit zu gehen. Arbeiten Sie gemeinsam daran, die Welt zu einem besseren Ort zu machen. Aber wer ist in Ihrem Team für Nachhaltigkeit verantwortlich? Niemand weiß es, also kümmert sich niemand darum. Ihre Mitarbeiter haben wahrscheinlich tonnenweise großartige Ideen. Aber sie wissen nicht, wie sie Dinge zum Laufen bringen.

Deshalb ist der erste Schritt zu einem erfolgreichen "Go Green" die Ernennung eines Nachhaltigkeitsmanagers. Diese Person ist für alle grünen Initiativen in Ihren Teams verantwortlich. Betrachten Sie ihn als den Projektmanager des „Project Earth“. Er kann die richtigen Leute für die Aufgabe zusammenbringen und sicher stellen, dass die gesamte Kommunikation klar ist.

Einen Nachhaltigkeitsmanager zu haben ist entscheidend, wenn Sie eine dauerhafte Veränderung herbeiführen wollen. Sobald Ihre Mitarbeiter wissen, an wenn sie sich wenden können, werden Sie jede Menge Vorschläge bekommen.

2. Machen Sie Nachhaltigkeit zu einem Teil Ihrer Marke 

Sobald Ihr Nachhaltigkeitsbeauftragter im Amt ist, machen Sie die Nachhaltigkeit bei allem, was Sie tun, zu einer Priorität. Sie soll Teil der Marke Ihres Unternehmens und ein Kernbestandteil Ihrer Unternehmenskultur sein. Warum? Wenn es nicht Teil Ihrer DNA ist, kann es sein, dass die Umweltverträglichkeit auf der Strecke bleibt. Und das ist das Gegenteil von dem, was Sie wollen.

Wo fangen Sie an?

Setzen Sie sich mit Vertretern jeder Abteilung und Ihrem Nachhaltigkeitsmanager zusammen, um Nachhaltigkeitsziele festzulegen. Vielleicht wurden einige Ziele bereits aufgestellt. Das ist großartig! Aber keine Panik, wenn Sie erst am Anfang stehen. „Alle Lichter durch energieeffiziente Glühbirnen ersetzen” ist auch ein Ziel. Das Wichtigste ist, dass Ihre Teams ein Brainstorming darüber durchführen, wie sie etwas ändern können – am Besten gemeinsam.

Als Nächstes sollten Sie Ihre Prozesse überprüfen, um sicherzustellen, dass sie mit Ihren Zielen übereinstimmen. Wahrscheinlich sind noch nicht alle Bereiche perfekt. Das macht nichts. Fangen Sie an daran zu arbeiten!

3. Beziehen Sie Ihre Mitarbeiter ein

Nachhaltigkeit fängt jetzt an, in Ihrer Organisation wichtig zu werden. Um diese auch durchzusetzen, müssen Sie Ihre Mitarbeiter bei jedem Schritt einbeziehen. Fragen Sie sie, was ihrer Meinung nach Ihre Serviceteams tun sollten - und was nicht! Dann fangen Sie an, Maßnahmen zu ergreifen.

Aber betrachten Sie Ihre Mitarbeiter nicht nur als Inspiration. Bieten Sie ihnen Fortbildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten, damit sie sich über Nachhaltigkeit aufklären können.

Machen Sie Ihre Nachhaltigkeitsziele zum Bestandteil Ihrer Leistungsbeurteilungen und geben Sie Ihren Mitarbeitern Anreize und Anerkennung für ihre grünen Initiativen.

Wie wäre es mit einem Wettbewerb? Finden Sie heraus, wie viel Abfall jedes Team produziert, und fordern Sie sie auf, diesen zu reduzieren. Überraschen Sie das Gewinnerteam mit einem kostenlosen Bio-Mittagessen in einem abfallfreien Restaurant.

Fangen Sie an mit Belohnungen zu arbeiten. Dann wissen Ihre Mitarbeiter, dass Ihre Umweltziele für Sie genauso wichtig sind wie jeder andere KPI.  

Teilen Sie Ihre Ziele allen mit und lassen Sie Ihre Servicedesk-Mitarbeiter alle Fragen beantworten. FM und IT können ihre Kräfte bündeln, um Ihr Büro so umweltfreundlich wie möglich zu gestalten. Währenddessen kann sich die Personalabteilung darauf konzentriert, Nachhaltigkeit zu einem Teil Ihres Rekrutierungsprozesses und der Einarbeitung zu machen.

Die Möglichkeiten sind endlos!

4. Sensibilisieren Sie Ihre Mitarbeiter für ihr Handeln 

Nun gehen Sie in die Praxis über. Manchmal müssen Sie aufrütteln, um eine Veränderung herbeizuführen. Es ist wichtig, Ihre Mitarbeiter für ihre Handlungen zu sensibilisieren.

Sie fragen sich wie?

Versuchen Sie, in Echtzeit anzuzeigen, wie viel Wasser Ihre Mitarbeiter verbrauchen. Jedes Mal, wenn sie den Wasserhahn benutzen, zeigt ein Display an, wie viel Wasser sie verbrauchen. Die meisten Ihrer Mitarbeiter sind sich nicht bewusst, wie leicht sie mit ein paar kleinen Änderungen zu Ihren Zielen beitragen können! Und Sie können darauf wetten, dass dadurch Ihr Gesamtwasserverbrauch deutlich sinkt.

IT, FM und HR müssen ihre Kräfte in diesem Bereich bündeln. IT und FM machen die Anzeige möglich. Und die Personalabteilung wird dabei helfen, diese Idee in die Organisation einzuführen und weiterzuverfolgen, indem sie Tipps und Tricks gibt und alle Fragen beantwortet.

5. Digitalisieren Sie Ihr Unternehmen 

Sind Sie für die nächste Stufe bereit? Rufen Sie Ihre Serviceteam-Leiter zusammen und starten Sie eine Initiative zur Digitalisierung des Unternehmens.

Sie werden überrascht sein zu erfahren, wie viel Papier Sie noch täglich verbrauchen. Denken Sie an Haftnotizen (vor allem in agilen Umgebungen), Drucke, Materialien für Besprechungen, Broschüren, Verträge und Berichte. Wussten Sie, dass einige Finanzabteilungen immer noch alle ihre Rechnungen drucken? Die gute Nachricht ist, dass es viele digitale Optionen gibt, die Ihnen helfen, weniger Papier zu verbrauchen.

Bitten Sie Ihre FM-Abteilung, einen kritischen Blick auf Ihren aktuellen Papiervorrat zu werfen und alle nicht notwendigen Lieferantenverträge zu stoppen. Zusammen mit der IT-Abteilung können sie sich mit der Implementierung digitaler Systeme befassen. Die Rolle der Personalabteilung besteht darin, die Änderung zu kommunizieren und alle Beteiligten mit ins Boot zu holen.

Wie wäre es, wenn Sie ein wiederverwendbares Notizbuch an alle Mitarbeiter verteilen, um die Digitalisierung in Gang zu bringen? Sie können sogar beschließen, wiederverwendbare Notizbücher an Ihre (potentiellen) Kunden zu verteilen. Auf diese Weise gehen Sie mit gutem Beispiel voran und steigern Ihre Markenbekanntheit. Eine Win-Win-Situation!

6. Denken Sie darüber nach, wie Sie Ihre Assets verwalten 

Betrachten Sie die Kosten für die gesamte Lebensdauer Ihrer Vermögenswerte: die Gesamtkosten für den Besitz eines Vermögenswerts über seine Lebensdauer. Was jetzt als die billigste Option erscheint, kann sich als die teuerste herausstellen, wenn sie weniger energieeffizient ist.

Brauchen Sie neue Laptops, Server oder andere Hardware? Machen Sie Nachhaltigkeit zu einem Faktor in Ihrem Auswahlprozess. Stellen Sie eine Liste Ihrer Lieferanten zusammen und prüfen Sie, ob sie eine Nachhaltigkeitspolitik verfolgen. Oder suchen Sie nach neuen Lieferanten, die energieeffiziente Geräte anbieten.

Aber beschränken Sie diese nachhaltige Auswahl nicht nur auf Ihre IT-Assets. Berücksichtigen Sie die Nachhaltigkeit auch bei anderen Bürogeräten und Materialien, von der Mikrowelle bis hin zu Toilettenpapier und Kaffee.

Die Zukunft ist hell und grün 

Gemeinsam können Ihre Serviceteams dazu beitragen, die Erde grüner zu machen. Wenn Sie neugierig sind, wie Enterprise Servicemanagement (ESM) Ihrem Unternehmen auf andere Weise helfen kann, abonnieren Sie unseren Blog. Hier werden wir bald unser eigenes E-Book zu ESM veröffentlichen.

 

Kommentieren